NACHRICHTEN:

Dax aktuell: Aussicht auf Neuwahlen in Rom treibt den Dax anDie gescheiterte Regierungsbildung und die Aussicht auf Neuwahlen in Italien lassen die Frankfurter ...
Serie – Zukunft des Diesel: Der ÖPNV macht die Luft in Deutschlands Städten nicht besserWenn die Fahrverbote für alte Diesel-Fahrzeuge kommen, dürften viele Pendler auf den öffentlichen Na...
Südkorea: Frau von Korean-Air-Chef soll Mitarbeiter geschlagen habenWeil sie Angestellte geschlagen haben soll, wurde die Frau des Airline-Chefs von der Polizei verhört...
Topix, Nikkei & Co: Italien-Entscheidung treibt Euro-Kurs anDer weiter sinkende Ölpreis dämpft die Stimmung unter den Börsianern in Fernost. Dafür treibt das Ne...
Konjunkturtermine: Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International
Landesbank Hessen-Thüringen: Neugeschäft der Helaba bricht ein – Gewinn steigtDas erste Quartal gestaltet sich für die Helaba schwierig. Zwar kann sie ihren Gewinn steigern, das ...
Öl: Preise weiter auf TalfahrtSeit Mittwoch sind die Ölpreise auf Talfahrt. Diese Entwicklung setzt sich auch am Montagmorgen fort...
Öffentlicher Nahverkehr: City-Ticket kommt wohl bald für fast alle BahnreisendeBisher können nur Bahncard-Inhaber das City-Ticket an Start- und Zielort nutzen. Laut einem Bericht ...
polski deutsch

NACHRICHTEN

Dax aktuell: Aussicht auf Neuwahlen in Rom treibt den Dax anDie gescheiterte Regierungsbildung und die Aussicht auf Neuwahlen in Italien lassen die Frankfurter ...
Serie – Zukunft des Diesel: Der ÖPNV macht die Luft in Deutschlands Städten nicht besserWenn die Fahrverbote für alte Diesel-Fahrzeuge kommen, dürften viele Pendler auf den öffentlichen Na...
Südkorea: Frau von Korean-Air-Chef soll Mitarbeiter geschlagen habenWeil sie Angestellte geschlagen haben soll, wurde die Frau des Airline-Chefs von der Polizei verhört...
Topix, Nikkei & Co: Italien-Entscheidung treibt Euro-Kurs anDer weiter sinkende Ölpreis dämpft die Stimmung unter den Börsianern in Fernost. Dafür treibt das Ne...
Konjunkturtermine: Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International
Landesbank Hessen-Thüringen: Neugeschäft der Helaba bricht ein – Gewinn steigtDas erste Quartal gestaltet sich für die Helaba schwierig. Zwar kann sie ihren Gewinn steigern, das ...
Öl: Preise weiter auf TalfahrtSeit Mittwoch sind die Ölpreise auf Talfahrt. Diese Entwicklung setzt sich auch am Montagmorgen fort...
Öffentlicher Nahverkehr: City-Ticket kommt wohl bald für fast alle BahnreisendeBisher können nur Bahncard-Inhaber das City-Ticket an Start- und Zielort nutzen. Laut einem Bericht ...

Workshop in Berlin am 27. Mai 2010

Neue Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit zwischen deutschen und polnischen Unternehmen - Workshop am 27. Mai in Berlin


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dem 1. Mai 2010 sind einige wichtige Änderungen im Bereich der grenzüberschreitenden Entsendung von Arbeitnehmern in Kraft getreten, da an diesem Tag die Verordnung (EWG) Nr. 1408/71durch die neuen Verordnungen 883/2004 und 987/2009 ersetzt wurde.

Die nunmehr geltenden EU-Verordnungen enthalten neue Regelungen zur Entsendedauer und hinsichtlich des Verfahrens zur Ausstellung der E 101 Bescheinigungen. Aufgrund des in bestimmten Fällen bestehenden Risikos der Auftraggeberhaftung für Sozialversicherungsbeiträge dürften die neuen Regelungen auch für deutsche Auftraggeber von Interesse sein.

Darüber hinaus ist am 1. Januar 2010 das sog. Umsatzsteuerpaket 2010 in Kraft getreten, das auch Vorschriften beinhaltet, die für grenzüberschreitende Tätigkeiten relevant sind. Insbesondere stellen sich viele Unternehmer jetzt die Frage, ob bei den grenzüberschreitenden Leistungen die Rechnungsstellung mit oder ohne USt erfolgen soll.

Antworten auf diese und viele andere Fragen, auch hinsichtlich der neuesten Rechtsprechung zur Scheinselbständigkeit, der Bürgenhaftung nach § 14 AEntG und zum Mindestlohn werden Sie während des Workshops, der am 27. Mai 2010 im ABION Spreebogen Waterside Hotel in Berlin stattfinden wird, erhalten. Zu diesem Workshop möchten wir Sie sehr herzlich einladen.

Die oben genannten Themen werden von erfahrenen und renommierten Praktikern aus der Verwaltung und Beratungspraxis ausführlich erörtert. Im Rahmen des Workshops werden Ihnen folgende Experten zur Verfügung stehen:

Herr Piotr Popek aus der Zentrale der ZUS (Sozialversicherungsanstalt) in Warschau ist nicht nur tagtäglich mit der praktischen Umsetzung der neuen Bestimmungen befaßt, er ist auch Mitglied der hierfür zuständigen Arbeitsgruppe in Brüssel.

Herr Dipl.- Finanzwirt Uwe Komm ist als Steuerberater in der BM Partner Revision GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft tätig. Den Schwerpunkt seiner Beratung bilden grenzüberschreitende Transaktionen.

Herr Rechtsanwalt Richard Pietrzyk berät seit über 15 Jahren Unternehmen in Deutschland und Polen und hat zahlreiche Publikationen zu arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Fragen im Rahmen der Arbeitnehmerentsendung verfaßt.
Herr Adwokat Michał Jan Jaworski ist als Spezialist für Arbeits- und Sozialversicherungsrecht bei den Rechtsanwälten Pietrzyk & Kollegen tätig.

Weitere Einzelheiten zu den Themen können Sie dem beiliegenden Programm entnehmen. Nach den Vorträgen werden Sie auch die Gelegenheit haben, in geselliger Runde neue Kontakte zu knüpfen und untereinander Informationen auszutauschen.

Wie bei unseren Veranstaltungen üblich wird auch dieses Seminar von Simultandolmetschern betreut, so dass alle Referate zweisprachig vorgetragen werden. Darüber hinaus sind auch die Seminarunterlagen zweisprachig.

Die Seminargebühren betragen für Mitglieder der Polnischen Wirtschaftskammer e.V. -EUR 190,00 netto, für sonstige Teilnehmer EUR 265,00 netto. In diesem Preis sind die Teilnahme am Workshop nebst Seminarunterlagen, Kaffeepause, Mittagessen und Get-together enthalten. Die Kosten für eine eventuelle Übernachtung werden von den Teilnehmern individuell getragen. Sie haben die Möglichkeit, in dem Veranstaltungshotel ein Zimmer über die Polnische Wirtschaftskammer in Deutschland zu reservieren.

Alle organisatorischen Informationen bitten wir, den beigefügten Formularen zu entnehmen.

Die Unterzeichnerin würde sich freuen, Sie in Berlin am 27. Mai 2010 als Teilnehmer begrüßen zu dürfen.


Mit freundlichen Grüßen
Polnische Wirtschaftskammer in Deutschland e.V.


Barbara Dzierwa
Vorstandsvorsitzende


Polnische Wirtschaftskammer in Deutschland e.V.
Polska Izba Gospodarcza w Niemczech
Kennedydamm 5
40476 Düsseldorf

Tel.+ 49(0)211-497 69 98 10
Fax +49(0)211-497 69 98 99
E-mail: office@pwdorg.org
http://www.pwdorg.org/

Dateien zum Herunterladen

NEWSLETTER

SUCHE

WECHSELKURSE

EUR / PLN4,3022
USD / PLN3,6686
CHF / PLN3,6956
GBP / PLN4,9061
Ankaufs- und Verkaufskurs - aktuelle Tabelle der Polnischen Nationalbank (NBP) »